Illustrationsbild für den Virtuellen Studienplatz

Kurs 34215 (WS 17/18)

Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaften
Lehrgebiet: Geschichte I - Geschichte und Gegenwart Alteuropas
 
Kurs 34215 Absolutismus im Wintersemester 2017/2018
Hinweis Das Semester dieser Veranstaltung ist beendet.
Die aktuell stattfindende Veranstaltung mit gleicher Kursnummer erreichen Sie über diesen Link: Kurs 34215 Absolutismus (SS 20).
grundlegende Überarbeitung: Sommersemester 2009 Kursumfang: 2.0 SWS
Übungsumfang: 0.0 SWS nächster geplanter Einsatz: -keine Angaben vorhanden-
Versionen Autorinnen und Autoren
Teilnahmevoraussetzungen Kursbeschreibung
Schließen
Kursbeschreibung
KursbeschreibungIm 16. und 17. Jahrhundert kam es in den meisten europäischen Staaten zur Konzentration zentralstaatlicher Macht: gestützt auf Bürokratie und Beamtentum, stehendes Heer, Hofsystem und Sozialdisziplinierung gelang es der monarchischen Gewalt, sich gegenüber den traditionellen Trägern herrschaftlicher Aufgaben und Rechte durchzusetzen. Unter dem Stichwort des 'Absolutismus' ist dieser spezifisch europäische Weg der Herausbildung des 'modernen' Staates seit langem ein zentraler Gegenstand der historischen Forschung und Lehre. Zugleich aber zählt der Absolutimus zu den umstrittensten historischen Konzepten. Dass die staatliche und gesellschaftlichen Realität der europäischen Staaten der frühen Neuzeit in umfassender Weise durch die absoluten Monarchen bestimmt worden sei, ist seit langem fraglich. Indem sich die neuere Forschung nicht nur auf das staatliche Handeln konzentriert, sondern auch das wirtschaftliche und soziale Alltagsleben der 'Untertanen' einbezieht und dabei die Perspektive der zentralstaatlichen Überlieferung durch den Blick auf andere Quellengattungen erweitert hat, haben sich die Zweifel an der Tragfähigkreit des Absolutimusbegriffs verstärkt. Manche Historiker halten den Absolutimus für einen Mythos und plädieren dafür, den Begriff - zumal als Bezeichnung für eine ganze Epoche - aufzugeben. Der Kurs dokumentiert die wichtigsten Ergebnisse der neuere Forschung zum Absolutismus, einerseits im Hinblick auf den sachlichen Ertrag , andererseits aber auch im Hinblick auf offene Forschungsfragen und kontroverse Einschätzungen. Dadurch vermittelt er neben solidem Fachwissen zugleich einen Einblick in die Schwierigkeiten und die Zeitgebundenheit historischer Begriffsbildung, die im Lichte des laufenden Forschungsprozesses immer wieder korrigiert und modifiziert werden muss. Der Kurs umfasst drei Teile: eine Darstellung mit ausführlicher Bibliographie (KE 1), einen Quellenteil (KE 2) und einen umfangreichen Reader mit Beiträgen aus der Forschungsliteratur (KE 3).
Termine
Veranstaltungsbeginn: 16.10.2017
Versand
Kursmaterial
Hinweis Diese Lehrveranstaltung beinhaltet zugriffsgeschütztes Material, das nur nach dem Login eingesehen werden kann.
34215-6-01-S1 34215-6-02-S2
34215-6-03-S2 34215-6-01-S1 Vorschau PDF-Datei (öffentlich)
34215-6-02-S2 Vorschau PDF-Datei (öffentlich) 34215-6-03-S2 Vorschau PDF-Datei (öffentlich)
Betreuung
Betreuende Liste der Regionalzentren

Irrtümer und nachträgliche Datenänderungen vorbehalten.


Seite erstellt in 0,1s  |  4.8.20,02:34 im Sommersemester 2020  |  realisiert durch das LVU-System
FernUni-Logo FernUniversität in Hagen, 58084 Hagen, Telefon: +49 2331 987-01, E-Mail: fernuni@fernuni-hagen.de